Willkommen zurück

SCHULINTERNE VERFAHRENSABLÄUFE der GGS ERICH KÄSTNER SCHULE

ALLGEMEINES

Die folgenden Abläufe gelten ab dem 12.August 2020 bis auf Widerruf. Grundlage ist der aktuelle Erlass des MSB (Faktenblatt vom 3. August 2020; https://www.schulministerium.nrw.de/presse/hintergrundberichte/wiederaufnahme-eines-angepassten-schulbetriebs-corona-zeiten-zu-beginn)

 

ANKOMMEN AM MORGEN

Es gibt einen offenen Anfang von 7:50 Uhr bis 8:20 Uhr. Um Menschenansammlungen zu vermeiden, sind morgens, mittags und nachmittags weiter beide Schultore geöffnet. Die Kinder benutzen die Tore wie folgt:
Vorderes Schultor (Wasserland): Klassen 1 und 4
Hinteres Schultor (Karl-Barth-Str.): Klassen 2 und 3
Auf dem gesamten Gelände herrscht Maskenpflicht ab dem Schultor. Die Kinder gehen (mit Maske) direkt hoch in ihren Klassenraum. Die Eltern betreten das Schulgelände weiterhin nicht. Ein Aufenthalt auf dem Schulhof ist den Kindern morgens nicht erlaubt. Die Nutzung der Vorräume ist nach wie vor aufgehoben. Die Kinder behalten ihre Straßenschuhe an. Sie gehen mit ihren Jacken und Taschen direkt bis zu ihrem fest zugeordneten Platz, stellen den Ranzen ab, hängen die Jacke über den Stuhl und gehen zum Händewaschen. Wenn sie anschließend an ihrem festen Platz sitzen, dürfen sie die Maske abnehmen und legen diese griffbereit in eine Dose neben ihrem Mäppchen auf dem Tisch. (Die Eltern beachten bitte, den Kindern möglichst nur Masken mit Gummibändern für die Ohren mitzugeben, damit die Kinder diese schnell und einfach handhaben können.)

HYGIENE

Auch weiterhin werden gemäß den Vorgaben des RKI und des MSB alle Hygienemaßnahmen im Schulalltag umgesetzt (AHA-Regel: Abstandsregel so weit möglich, Hygiene: Händewaschen/Nies-Hust-Etikette, Tragen von Alltagsmasken). Außerdem werden die Räume regelmäßig und ausgiebig durchlüftet (Herstellung von Durchzug) sowie so weit wie möglich getrennte Schulhofteile als „Frei-Klassenräume“ genutzt.

HOFPAUSEN

Da die Kinder so oft wie möglich an der frischen Luft sein sollen, werden die Hofpausen möglichst bei jedem Wetter durchgeführt. Die Kinder brauchen daher stets dem Wetter angemessene Kleidung (z.B. Regensachen, feste Schuhe) sowie Wechselkleidung. Eine Regenpause ist nur im Notfall vorgesehen. Auch eine Kopfbedeckung und Sonnenschutz sind für die heißen Tage wichtig.


ABHOLEN

Auch mittags und nachmittags sind beide Schultore zu benutzen. Die Eltern sind dringend gebeten, Ihr Kind – sofern es überhaupt abgeholt werden muss – sehr pünktlich abzuholen. Eltern und Kinder sollen den Bereich um die Schultore bitte zügig freigeben. Auch außerhalb des Schulgeländes und auf dem Schulweg sind die Abstandsregelungen einzuhalten. Sollte dies nicht möglich sein, ist auch im Umfeld der Schule eine Alltagsmaske zu tragen.


ABHOLEN BEI SYMPTOMEN

Es dürfen nur symptomfreie Kinder am Unterricht teilnehmen. Die Vorgaben des MSB besagen, dass Kinder mit jeglichen Symptomen, die denen einer Covid-19-Erkrankung ähneln, unverzüglich abgeholt werden müssen. Zuhause muss das Kind 24 Stunden beobachtet werden. Sollten die Symptome bleiben oder sich verschlimmern, ist ein Arzt aufzusuchen und unverzüglich die Schule zu informieren, die sich wiederum mit dem Gesundheitsamt in Verbindung setzt. Auch bei Schnupfen ohne weitere Symptome muss das Kind 24 Stunden lang zuhause behalten und auf die Entwicklung weiterer Symptome beobachtet werden. Wichtig: Die Schule braucht von jedem Kind aktuelle Kontaktdaten der Eltern!


GEBURTSTAGE

Bis auf weiteres sind keine selbstgebackenen Kuchen, Muffins o.ä. erlaubt. Falls ein Kind zum Geburtstag etwas verteilen möchte, so müssen dies gekaufte, einzeln verpackte Dinge (Eis, Lutscher, Riegel, Sticker o.ä.) sein.