Angebote

Englisch in der EKS

Die Erich Kästner-Schule legt seit dem Schuljahr 2006/2007 einen verstärkten Fokus auf die englische Sprache. Insbesondere durch das internationale Umfeld der Schule mit vielen internationalen Organisationen (UN, Telekom, Post, Deutsche Welle) und englischen Kindergärten gibt es eine große Nachfrage nach zusätzlichem Englischunterricht. Daher erhalten die Schüler und Schülerinnen zusätzlich zur regulären Stundenzahl nach dem Lehrplan des Landes NRW folgende Stundenverteilung:

  1. 1.Klasse: 2 Englischstunden 
  2. 2.Klasse: 2 Englischstunden
  3. 3.Klasse: 3 Englischstunden (2 regulär + 1 Zusatzstunde)
  4. 4.Klasse: 3 Englischstunden (2 regulär + 1 Zusatzstunde)

Im Englischunterricht steht vor allem die Motivation und Freude am Sprachen lernen im Vordergrund. Mit Spielen, Reimen und Geschichten werden die Schüler/innen an die englische Sprache herangeführt.

Da einige Kinder zu Hause zweisprachig erzogen werden, oder bereits einen englischen Kindergarten oder eine englische Schule besucht haben, ist uns eine Differenzierung insbesondere beim Lesen und Schreiben wichtig.

Durch die Methode Content and Language Intergrated Learning (CLIL) werden in der 3. und 4. Klasse fachspezifische Inhalte des Sachunterrichts im Rahmen der Fremdsprache erteilt (z.B.: Animals in Autumn/Winter – Squirrel/Hedgehog, Healthy Food, Europe, Wild Animals- Animals in Danger).

 

 


Förderprogramm - Herr Wolf

Der Träger der offenen Ganztagsschule (OGS), die Elterninitiative „Löwengrube“, legt einen Schwerpunkt seiner Arbeit darauf, Kinder mit schulischen Schwierigkeiten zu fördern. Mit der Konzeption und Durchführung dieses Projekts, wurde das Förderprogramm zur Struktur, Organisation und Förderung von Markus Wolf beauftragt.
Das Ziel dieses Konzeptes ist es, die Persönlichkeit und das Selbstwertgefühl der Kinder unter der Berücksichtigung der individuellen Entwicklung zu stärken. Des Weiteren ist das Förderprogramm darauf ausgerichtet, neben der Verbesserung im inhaltlichen, schulischen Bereich, die hier etablierten, ritualisierten und schließlich automatisierten Strukturpunkte auf die Unterrichtssituation in der Gruppe und auf die häusliche Umgebung zu übertragen.
Das Angebot beinhaltet ein auf die Bedürfnisse des Kindes individuell gestaltetes Förderprogramm, dessen Gewichtung ebenfalls differiert.

Dieses basiert auf drei Säulen:

  • Einer inhaltlichen Unterrichtsbegleitung und die Bearbeitung vorhandener Lücken in der Wissensbasis.
  • Einer strukturellen Förderung in den Bereichen Wahrnehmung (visuell und auditiv), Konzentrationsausdauer, Augen – Handkoordination, Handlungsorientierung, Lernmethodik u.a. 
  • Eine Unterstützung im organisatorischen Bereich, z.B. Selbstorganisation (Heftführung, selbständige Durchführung von Hausaufgaben etc.)

Diese individuelle Fördergestaltung erlaubt es, auch den schulischen Bedürfnissen von Kindern mit diagnostizierter Legasthenie, Dyskalkulie, ADS / ADHS, Asperger Syndrom etc. gerecht zu werden.

Der Bedarf zur Förderung wird entweder vom Vor- oder Nachmittag der OGS Erich Kästner angemeldet und mit den Eltern abgestimmt. In einer Gruppe wird dann während der Unterrichtszeit oder in den Randstunden, in einem Zeitraum von 45 oder 90 Minuten pro Woche im inhaltlichen und strukturellen Bereich gefördert.
Diese Betreuung erweist sich in der Praxis durch die enge Verzahnung / Absprache aller Bezugspersonen des Kindes (Lehrer, OGS-Betreuer, Eltern und Markus Wolf) als sehr effektives und probates Mittel, um frühzeitig Bedarf zur Förderung zu erkennen und auf einer Ebene der mit niedriger Hemmschwelle für Eltern und Kinder positiv einzugreifen.

Dieses Förderprogramm versteht sich als eine enge, regelmäßig überprüfte, dokumentierte und transparente Zusammenarbeit mit Lehrern, Betreuern, Eltern und Markus Wolf.

Weitere Informationen unter www.markuswolf-foerderprogramme.de

 


Elternlotsen

Die Elternlotsen der Erich-Kästner-Schule tragen zur Sicherheit der Kinder auf dem letzten Stück des Schulweges bei. Vor dem morgendlichen Schulbeginn ist neben den eintreffenden Schulkindern auch ein hohes Verkehrsaufkommen auf der Karl-Barth-Straße / Hermann-Milde-Straße zu beobachten. Daher hilft jeweils ein Elternlotse zwischen 7.30 und 8.00 Uhr den Kindern beim sicheren Überqueren des Zebrastreifens auf der Hermann-Milde-Straße und der Straße Wasserland direkt vor der Schule.

Dieses erfolgreiche Elternprojekt lebt von der Unterstützung der Eltern. Jeder Elternlotse kommt in der Regel alle zwei Wochen für eine halbe Stunde zum Einsatz und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Sicherheit unserer Kinder auf dem Schulweg. Zudem macht der Elternlotsendienst viel Spaß!

Wenn Sie uns unterstützen und Elternlotse werden möchten oder einfach Fragen zu unserem Elternlotsendienst haben, senden Sie bitte gerne eine E-Mail an: elternlotsen_eks@gmx.de.


AG's

Im Rahmen der Nachmittagsbetreuung, werden täglich mehrere AG`s angeboten, an welchen die Kinder der EKS freiwillig teilnehmen können.
Die AG`s sind inhaltlich sehr breit gefächert und decken somit fast alle Interessen der Kinder ab.